Das Herbarium Haussknecht (JE)

Das Herbarium Haussknecht (JE) umfasst neben der eigentlichen Sammlung getrockneter Pflanzen und anderer Pflanzenpräparate eine bedeutende botanische Spezialbibliothek und ein Archiv zur Geschichte der Botanik.

Direktor: Prof. Dr. Frank H. Hellwig
Geschäftsführender Kustos: Dr. Jörn Hentschel

Neuigkeiten, Termine, Ankündigungen

Daisies on the move – Compositen-Sammlung mit neuer Heimstatt

Aktualisierung Systematik und Neuauflage der Pflanzen

Die Compositen-Sammlung des Herbariums Haussknecht zieht gegenwärtig in einen neuen Archivraum in der Carl-Pulfrich-Straße um. In diesem Rahmen werden die Pflanzenbelege gesäubert, neu aufgelegt und die systematische Anordnung aktualisiert. Während der kommenden Monate ist daher mit Einschränkungen im Leihverkehr zu rechnen.

Sammlungsschränke
Allgemein

Scorzonera im Blick

Elham_Scorzonera_

Untersuchungen zur Phylogenie und Taxonomie von Scorzonera im Rahmen ihrer Doktorarbeit führten jüngst Elham Hatami (Universität Kerman, Iran) zu uns nach Jena. Während ihres 6-monatigen Aufenthaltes als Gastforscherin in Berlin unternimmt sie Reisen in weitere Herbarien Europas, um so viel Material wie möglich zu sichten. Ihr Fokus liegt hierbei auf den im Iran gesammelten Pflanzen.

Allgemein

Im Reich der Moose

JuanLars_2018_hp

Im Juli besuchten Juan Larraín, Ph.D. (Valparaíso, Chile) und Professor Lars Söderström (Trondheim, Norwegen) das Herbarium Haussknecht. Ihr Interesse galt der umfangreichen Moossammlung.
Juan bearbeitet gegenwärtig die Moosflora von Mittelchile und ist aus diesem Grund insbesondere an den seltenen und typenreichen Aufsammlungen von G. H. Schwabe, P. G. Lorentz und Th. Herzog interessiert.
Zur Erstellung einer Checkliste der Lebermoose des Samoa-Archipels war es Lars wichtig, die noch nicht von R. Grolle publizierten Bestimmungen der Aufsammlungen von J. Schultze-Motel auszuwerten.

Allgemein

Lebermoose aus Nepal

Bakalin_hp

Dr. Vadim Bakalin, Kurator des Herbariums Botanical Garden-Institute of the Far East Branch of the Russian Academy of Sciences in Vladivostok, untersucht während seines zweiwöchigen Aufenthaltes am Herbarium Haussknecht Typusbelege von Nepalesischen Lebermoosen. Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Zuge einen inter-institutionellen Tausch von Pflanzenmaterial vereinbaren konnten.

Allgemein

DFG-Projekt zu Haussknecht-Reisetagebüchern gestartet

Orient-Tagebücher Haussknecht_hp

Am Herbarium Haussknecht werden in den kommenden drei Jahren, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Orient-Reisetagebücher des Gründers des Herbariums Carl Haussknecht Untersuchungsgegenstand sein. Die Tagebücher entstanden auf zwei Reisen, 1865 und 1866-1869, in das Osmanische Reich und Persien, umfassen rund 1000 Seiten und enthalten neben ausführlichen botanischen Notizen auch Informationen zu verschiedenen anderen Disziplinen. Gemeinsam mit Projektpartnern an den Universitäten Halle/Wittenberg und Marburg, sowie an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena wird eine digitale Edition erstellt. Zeitgleich erfolgt auch die Verknüpfung der mitgebrachten Objekte mit den Tagebucheinträgen – Haussknechts Reisen können dann umfassend virtuell nachverfolgt werden.

Weiterführende Informationen:
http://www.spezbot.uni-jena.de/herbarium/sammlung/haussknechts-travel-diaries/

 

Allgemein